Provenzialisches Fest der Kulturen - Fos sur Mer - reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Provenzialisches Fest der Kulturen

Fos sur Mer

Ursprünglichkeit...


-Traditionen -

Dieses Fest ist weit über seine regionalen Grenzen bekannt und zieht viele Besucher in seinen Bann. Hier erleben sie die eigentliche ursprüngliche Lebensart und Philosophie der hier ansässig lebenden Menschen in ihren regionalen Trachten, Speisekultur und dem damaligen Lebensalltag. Die hauptsächliche Bewirtschaftung war die Schafzucht.
Auf einer Art Markt, wird das damalige Leben dargestellt mit kleinen Kunst und Theateraufführungen, der Darstellung des Schafsauftriebs (Transhumans), einer Handwerker Messe und dem damals früher üblichen Markt mit den dazu gehörigen Speiseangebot.

Doch was ist eine Crau eigentlich?

Die ursprüngliche und eigentlichen Crau beginnt bei Arles, zieht sich dann bis Salon de Provence und von dort bis Fos-sur-Mer in Form eines Dreieckes eingegrenzt von der großen Rhone, den Alpilles und dem Etang de Berre ( größter salzhaltiger Binnensee Europas ).

Die Crau selbst ist eine Schottersteppe mit einem flachen Grünpflanzenbewuchs, welche der extremen Bedingung auch gewachsen war. Da die Flora und Fauna in der Lage ist sich auf diese einzustellen, entstand hier ein einzigartiges Biotop für viele Vogelarten die dort überwinterten.

Von den 600Km² sind nur noch 10 KM² in Ihrer Ursprünglichkeit erhalten und steht seit 2001 unter dem Schutz der UNESCO. Das Schutzgebiet befindet sich in seiner heutigen Geschlossenheit bei Arles.
Der Rest fiel in diesem Sinne der Industrie ( sehr günstige Bodenpreise) und der Landwirtschaft (über künstliche Bewässerung) sowohl der Urbanisierung zum Opfer.


Féte  de la Crau

Finale...

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü